Das Mail-Formular

Das Mail-Formular erlaubt die Erstellung eines Kontaktformulars mit verschiedenen Feldern.

Um ein Kontaktformular einzubinden, verfügt TYPO3 über ein gesondertes Inhaltselement mit dem Namen Mail-Formular.

Anlegen eines neuen Formulars

1

Ein neues Formular kann als neuer Seiteninhalt mittels des Reiters Formulare angelegt werden - das entsprechende Element nennt sich Mail-Formular.

Nach dem Anlegen des Elements befinden sich alle relevanten Einstellungen unter dem Reiter Formular.

Auf der Seite befindet sich lediglich ein großes Eingabefeld, wo bereits 3 Einstellungen vorkonfiguriert sind. Die Konfiguration eines neuen Formulars kann entweder direkt über das Einfügen einer geeigneten Konfiguration geschehen oder aber Sie verwenden den sogenannten Form wizard.

Der Form wizard erscheint, sobald Sie dieses Element das erste Mal gespeichert haben. Sie rufen den Wizard über das Icon rechts neben dem Eingabefeld auf.

Der Form wizard

2

Der Form wizard ist recht einfach aufgebaut:
Auf der linken Seite befindet sich eine Auswahl von Elementen, die Sie einfach per Drag and Drop mit der Maus auf den rechten Bereich ziehen können. Sobald Sie ein Element auf den Bereich bewegen, erscheint in der rechten Fläche eine Markierung und Sie erkennen, wohin Sie das aktuelle Element bewegen.

Die Elemente haben unterschiedlichste Funktionen und so können Sie sich Ihr Wunschformular für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete zusammenstellen.

Als Beispiel wurde ein neues Formular-Element vom Typ Textfeld angelegt.

Im rechten Bereich des Form wizard erscheint eine Vorschau des Elements. Wenn Sie z.B. die Beschriftung des Elements ändern, sehen Sie dort unmittelbar die getätigte Änderung.

Auf der linken Seite können Sie die Eigenschaften des neu angelegten Formular-Elements bearbeiten.

Die Beschriftung erscheint im Normalfall unmittelbar in der Nähe des Kontaktformulars und gibt Ihren Besuchern einen Hinweis darüber, welche Eingabe dort von ihnen erwartet wird (Name, E-Mail Adresse etc.).

Das Feld Name ist mit einem orangen Ausrufezeichen markiert.
Dieses Feld wird intern von TYPO3 verwendet und muss unbedingt ausgefüllt werden. Dazu sollten Sie jedoch beachten das weder Leerzeichen noch Sonderzeichen wie „:" oder „!" erlaubt sind.

Versierte Benutzer können die weiteren Eingabefelder nutzen, um dieses neue Formular-Element weiter anzupassen. Im Regelfall können diese zusätzlichen Eingaben aber ignoriert werden.

Achtung, wichtig!
Alle Einstellungen im Form wizard werden mit dem gewohnten Klick auf das Disketten-Symbol gespeichert. Sie müssen aber immer noch zusätzlich das Inhaltselement speichern, da ansonsten alle Informationen verloren gehen.

Übersicht der Formular-Elemente

3

Der Form wizard bietet eine Vielzahl von Elementen, die wir hier zusammengefasst haben:

Textfeld und Mehrzeiliges Textfeld
Ermöglicht die Eingabe von normalem Text.
Das Textfeld eignet sich z.B. für Name, Vorname, Straße etc., wohingegen in das mehrzeilige Textfeld z.B. Kommentare eingegeben werden können.

Checkbox und Auswahlknopf
Hiermit können Sie Ihren Besuchern die Wahl zwischen mehreren Optionen bieten. Eine Checkbox erlaubt eine UND-Auswahl (mehrere Optionen gleichzeitig), ein Auswahlknopf bietet eine ODER-Auswahl, da man nur eine der Optionen auswählen kann.

Upload-Feld
Hiermit lässt sich eine beliebige Datei hochladen und an das Formular anhängen. Diese Funktion muss noch gesondert vom Administrator konfiguriert werden und sollte daher nur nach Absprache verwendet werden.

Auswahlliste
Hierbei können Sie mehrere Optionen anlegen, die dann vom Benutzer gewählt werden können. Optional ist auch eine Mehrfachauswahl möglich.

Verstecktes Feld
Hiermit können Sie ein Feld anlegen, das für den Benutzer nicht sichtbar ist, um z.B. Tracking-Informationen für eine Website-Statistik einzufügen.

Passwortfeld
Dieses Feld funktioniert ähnlich wie ein normales Textfeld, außer dass der eingegebene Text durch Sternchen ersetzt wird, so dass kein Dritter mitlesen kann. Bitte beachten Sie aber, dass diese Daten unter Umständen unverschlüsselt übertragen werden und es sich daher nicht für sicherheitsrelevante Dinge eignet. 

Feldgruppe
Hiermit lassen sich mehrere Felder zu einer Gruppe zusammenfassen, z.B. für Adresseingaben.

Absenden-Schaltfläche
Mit dieser Schaltfläche wird ein Formular abgeschickt. Ohne dieses Feld ist ein Formular in der Regel nutzlos.

Reset-Schaltfläche
Hiermit werden alle Eingaben im Formular zurückgesetzt und der Benutzer muss alle Eingaben erneut tätigen. Verwenden Sie das Element bitte nur mit Vorsicht, gerade bei langen Formularen kann das versehentliche Löschen für Frust sorgen.

Schaltfläche
Diese normale Schaltfläche kann geklickt werden, allerdings wird dadurch keine Aktion ausgeführt. Sie muss z.B. zusammen mit Javascript verwenden werden, um weitere Aktionen auszuführen.

Vordefinierte Formularelemente
Für bestimmte Szenarien gibt es bereits vorgefertigte Formularelemente, die Sie als Vorlage verwenden können. Dort sind dann meistens schon mehrere Felder zusammengefasst oder bestimmte Einstellungen für z.B. die Eingabe von E-Mail Adressen vorgenommen.

Kopfzeile und Textblock
Diese Elemente eignen sich für Erklärungen und Hilfetexte innerhalb des Formulars.

Pflichtfelder

4

Wichtig für ein funktionierendes Kontaktformular sind Pflichtfelder. Die Konfigurationsmöglichkeiten hierbei sind nahezu endlos. So können Sie z.B. die Eingabe auf Zahlenwerte einschränken oder die Eingabe von Zeichenketten mit einer bestimmten Länge (für z.B. Seriennummern) fordern.

Der Einfachheit halber konzentrieren wir uns auf einfache Pflichtfelder , die von Ihren Besuchern ausgefüllt werden müssen, damit das Formular erfolgreich abgeschickt werden kann.

Innerhalb des Bereichs Gültigkeit wählen Sie dazu aus dem Auswahlmenü den Eintrag Benötigt.

Auf der rechten Seite des Form wizard aktualisiert sich die Vorschau und das Wort BENÖTIGT erscheint in grünen Buchstaben unter der Beschriftung des Formular-Elements.
Diese Beschriftung können Sie mithilfe des Eingabefeldes Nachricht: anpassen. Das Feld Fehler: bestimmt die Fehlermeldung, welche erscheint, wenn das Formular trotz fehlender Eingabe abgeschickt wird.

Formular per E-Mail versenden

5

Die meisten Kontaktformulare werden nach dem Absenden des Formulars per E-Mail verschickt.

Damit das funktioniert, muss in den Einstellungen des Formulars eine entsprechende Nachbearbeitung konfiguriert werden.

Sowohl die E-Mail Adresse des Empfängers als auch die Adresse des Senders müssen ausgefüllt werden - bei beiden Adressen muss es sich um gültige E-Mail Adressen handeln.

Der Betreff ist theoretisch optional, es ist aber eigentlich selbstverständlich, dass Sie einen sinnigen Betreff vergeben.

Fragen oder Anmerkungen?